Etwas zum Schmunzeln!

 

Ein Hippie liest in der Bibel. Dabei ruft er immer wieder "Halleluja"! Er wird gefragt, warum er ständig "Halleluja" rufen würde. "Ich habe gerade gelesen wie Gott die Israeliten rettete. Durch das Meer hindurch. Halleluja. Ein Wunder!« Ihm wird erklärt: »Das ist doch kein Wunder! Dort war eine Furt mit nur 30 cm Wassertiefe!" - Der Rufer schwieg nachdenklich. Plötzlich legt er wieder los: "Halleluja, Halleluja"! Verärgert kommt der kluge Mann zurück: "Ich habe dir doch eben gesagt: Alles ist ganz natürlich zu erklären. Das war keine Hilfe von Gott." - "Ja, ja", meint der Hippie, ich habe in der Bibel weitergelesen. Dort steht, dass Gott die Verfolger in dem Wasser ertrinken ließ. Und das bei nur 30 cm Wassertiefe! Wenn das kein Wunder ist! Halleluja!" 

Bibelsicher

Ein Kaplan hatte verschlafen. Der Küster rief ihn per Telefon mit dem Schriftwort an: "Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?"

Vom Bittgebet

In der Schule hat Hans beten gelernt und dass man um viele Dinge beten und bitten kann. Abends kommt die Mutter an das Bett, um "gute Nacht" zu sagen. Da fragt der Kleine: "Ich werde gleich zu Gott beten und bitten; brauchst du etwas?"

 

Voraussicht

Ein Pfarrer faste sich in seiner Weihnachtspredigt kurz: "Ich wünsche euch allen ein frohes, gnadenreiches Weihnachtsfest! Weil ich aber weiß, dass ich viele von euch erst im nächstes Jahr bei der Weihnachtsmette wieder sehen werde, wünsche ich diesen Leute gleichzeitig frohe Ostern!"

Wahrheit und Lüge

Ein Pfarrer gab am Schluss seiner Predigt bekannt: "Am kommenden Sonntag werde ich über die Liebe predigen. Lest dazu das Markusevangelium Kapitel 17." Am folgenden Sonntag begann der Pfarrer die Ansprache mit der Frage: "Habt ihr Mk 17 gelesen?" Ein vielstimmiges "Ja" war die antwort. "So, so", meinte der Pfarrer, "dann ist es höchste Zeit, das ich über die Lüge predige; denn das Markusevangelium hat nur 16. Kapitel!"
 

Zweifelhafte Argumente

Ein Pfarrer besaß einen herrlichen Obstgarten; aber immer wurden die schönsten Äpfel und Birnen gestohlen. (Er wusste nicht dass es die Messdiener waren, die sich daran vergriffen.) Um den Unfug abzustellen, stellte er eine Tafel mit folgendem Text auf: "Gott sieht euch, ihr Diebe!" Die Buben schrieben darunter: "Aber er verrät uns nicht!"

 

Der Papagei
Der Kölner Kardinal stirbt. Er vermacht seinen Papagei dem Papst. Dieser Papagei hatte die Angewohnheit, jeden Tag in der Früh, wenn der Kardinal ins Zimmer kam, zu sagen: "Guten Morgen, Eminenz". Wie sein Käfig nun im Arbeitszimmer des Papstes steht, macht er genau das gleiche. Jeden Morgen: - "Guten Morgen, Eminenz". Der ganze Vatikan ist entrüstet, dass der Papagei nicht "Guten Morgen, Eure Heiligkeit" sagt. Sie probieren alles mögliche, um dem Papagei den neuen Spruch beizubringen - vergebens. Schließlich meint ein Berater des Papstes: - "Weißt Du was, morgen in der früh gehst Du in vollem Ornat mit Mitra, Hirtenstab, prunkvollem Messgewand usw. ins Arbeitszimmer, dann ist der Papagei sicher so voller Ehrfurcht, dass ihm gar nichts anderes übrig bleibt, als "Heiligkeit" zu sagen." Gesagt, getan, am nächsten morgen schleppt sich der Papst Vollbehangen mit kirchlichem Klunker ins Arbeitszimmer. Der Papagei scheint zuerst etwas verwirrt zu sein. Dann ruft er: - "Kölle Alaaf, Kölle Alaaf!"

 

Ein Ratespiel im Flugzeug:

 Ein Rechtsanwalt saß im Flugzeug einer Blondine gegenüber, langweilte sich und fragte, ob sie ein lustiges Spiel mit ihm machen wolle. Aber sie war müde und wollte schlafen. Der Rechtsanwalt gab nicht auf und erklärte, das Spiel sei nicht nur lustig, sondern auch leicht: "Ich stelle eine Frage und wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 5 EURO und umgekehrt." Die Blonde lehnte ab und stellte den Sitz zum Schlaf zurück. Der Rechtsanwalt blieb hartnäckig und schlug vor: "O.K., wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie 5 EURO, aber wenn ich die Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen 500 EURO!" Jetzt stimmte die Blonde zu und der Rechtsanwalt stellte die erste Frage: "Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?" Die Blonde griff in die Tasche und reichte wortlos 5 EURO rüber. Danke" sagte der Rechtsanwalt, "jetzt sind Sie dran." Sie fragte ihn: "Was geht den Berg mit 3 Beinen rauf und kommt mit 4 Beinen runter?" Der Rechtsanwalt war verwirrt, steckte seinen Laptopanschluss ins Bordtelefon, schickte E-Mails an seine Mitarbeiter, fragte bei der Staatsbibliothek und bei allen Suchmaschinen im Internet, aber vergebens, keine Antwort. Nach 1 Stunde gab er auf, weckte die Blonde und gab ihr 500 EURO. "Danke" sagte sie und wollte weiter schlafen. Der frustrierte Rechtsanwalt aber hakte nach und fragte: "Also gut, was ist die Antwort ?" Wortlos griff die Blondine in die Tasche und gab ihm 5 EURO !